Torsten Haß

Ze Wikipedia
Przejdź do nawigacji Przejdź do wyszukiwania

Torsten Haß (nar. 21 listopada 1970 we Neumünster), pseudōnim Kim Godal to je niymiecki pisŏrz, dramatopisŏrz, krytyk, a tyż prozaik.[1]

Publikacyje[edytuj | edytuj zdrzōdło]

  • Bibliotheken für Dummies (2019); a Detlev-Schneider-Suderland
  • Arbeitgebermarke Bibliothek mit k(l)einem Budget : eine Einführung mit Übungen (2021)
  • Das Ende der Gemütlichkeit : Entwurf eines Fundraising-Konzepts für kleinere und mittlere Wissenschaftliche Bibliotheken (2021)
  • Dieses Buch ist für die Tonne : Einführung in den klassischen Zynismus (Kynismus) (2020); a Maximilian Spannbrucker
  • Wohnriester und Erbbau : ein aktuelles Fallbeispiel (2021)

Rōmany[edytuj | edytuj zdrzōdło]

  • Das Kartenhaus : ein Betrugs-Roman (2002[2])
  • Der König des Schreckens : ein Vatikan-Krimi (2013[2])
  • Männchensache : Rechtsfälle zur Vorbereitung im Geschlechterkampf – Roman (2009[2])
  • Morddeich : und andere Kurzprosa (2021)
  • Die Schwarze Zeit : ein Mittelalter-Roman (2006[2])
  • Die Schwarze Zeit II : Aphrodites Puppen – Roman (2007[2])
  • Die Schwarze Zeit III : Metathronos – Roman (2008[2])
  • Die Schwarze Zeit IV : Agonie – Roman (2009[2])
  • Die Schwarze Zeit V : Staub – Roman (2010[2])
  • Die Schwarze Zeit VI : Terra re-mota – Roman (2011[2])
  • Totenmelodie : ein Kurpfalz-Krimi (2017[2])
  • Totenquintett : ein Kurpfalz-Krimi (2018[2])
  • Totentraum : ein Kurpfalz-Krimi (2019[2])

Dramaty[edytuj | edytuj zdrzōdło]

  • En Nuit : Dramolett (2021)
  • Omega oder Das Hochzeitsmahl : Drama (2020[2])
  • Die Staatsschuld – In a State of Bonds : Drama (2003[2])

Poezyjŏ[edytuj | edytuj zdrzōdło]

  • Das Christkind taumelt betrunken im Wald, der Weihnachtsmann]] torkelt nicht minder : Winter- und Weihnachtsgedichte (2020)
  • Es wiehert der Gaul, es graset das Pferd. Es machte auch nichts, wär’s mal umgekehrt : Liebesgedichte und andere (2020)

Necowe ôdwołania[edytuj | edytuj zdrzōdło]

Przipisy